Das Stellwerk in Amorbach erstrahlt im neuen Glanz!

Nach einer rund 11monatigen Bauphase wurde Dank unserer fleißigen Mitglieder, Franz Hopf und Werner Wild, die den gesamten neuen Anstrich und die technischen Arbeiten übernommen hatten, am 20.05. pünktlich das mechanische Stellwerk in die rund 120qm große Ausstellungsfläche des Museums eingegliedert.

Da die Leit- und Sicherungstechnik ein wesentlicher Baustein in der Geschichte der Eisenbahn ist, hat sich die Westfrankenbahn entschlossen, gemeinsam mit dem Verein auch das Stellwerk wieder herzurichten. Wir präsentieren neben der mechanischen Sicherungstechnik auch eine elektromechanische und eine Dr-Anlage.

Unsere Besucher können sich ferner einen originalgetreuen Fahrdienstleiterarbeitsplatz bestaunen und bald sogar selbst Hand anlegen. Die mechanischen Blockanlagen lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt bedienen und die Hebel ziehen.

Ausblick:

Da Stellwerke bekanntlich ja nicht nur aus Innenanlagen und Fahrdienstleiterarbeitsplätzen bestehen, werden wir in Kürze auch eine originale Außenanlage montieren. Zum neuen Signalgarten gehören mechanische Signale, eine BÜ-Anlage, eine F-Bude, F-Kästen, Spannwerke, Drahtzugleitungen und sonstiges Material. „Mein persönliches Ziel ist es, unsere Bahn zum Anfassen zu gestalten und möglichst viele Leute von unseren Konzepten zu überzeugen“, erklärt Gerd Hutterer, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn.
 

Zurück

Impressum Kontakt Sitemap