Umhubfeier Museumswagen

In der Nacht vom 11. auf den 12. Mai 2012 wurden von der Westfrankenbahn 3 Museumswagen nach Amorbach überführt, die in einer aufwendigen Aktion mit schweren Autokränen in das vorgesehene Gleis gehoben wurden und ab diesem Zeitpunkt im Erlebnisbahnhof Amorbach beheimatet sind.

Um eine sichere Betriebsdurchführung gewährleisten zu können, musste die Strecke Miltenberg–Amorbach–Walldürn (KBS 784, Madonnelandbahn) von Freitagabend bis Samstag Betriebsbeginn für den Zugverkehr gesperrt werden.

„Mit der Überführung der Wagen nach Amorbach wurde ein weiterer Meilenstein im Gesamtkonzept des Erlebnisbahnhofes erreicht“, freute sich Kurator Oliver Kurzendörfer von der Westfrankenbahn.

Einer der früheren Wagen aus dem VB Württemberg wurde im Vorfeld der Überführung bereits blau lackiert und für den Innenausbau zum Salon- und Konferenzwagen vorbereitet. Der zweite Wagen wird im Originalzustand belassen und als Dauerausstellung in das Museumskonzept integriert.

Ein dritter Wagen dient zukünftig Fahrradtouristen und Bahnreisenden als preiswerte Unterkunft. Im ehemaligen Schlafwagen der DB AutoZug stehen 34 Liegeplätze zur Verfügung.
 

„Wir freuen uns über die gelungene Umhubaktion und über die vielen schaulustigen Bürger und Mitarbeiter, die mit uns gemeinsam gefeiert haben“, sagt Gerd Hutterer, Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn. „Trotz des starken Regens konnten die Arbeiten dank der tatkräftigen Unterstützung der Kollegen aus der Werkstatt Schöllkrippen planmäßig durchgeführt werden“,
freut sich Hans-Otto Lausberger, Leiter Marketing/Vertrieb Westfrankenbahn. Die Gesamtkoordination hatte Thomas Kohl, Mitglied der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn, inne.

Zurück

Impressum Kontakt Sitemap